Suche
  • JEVEDA - Dein vedisches Horoskop

Neumond im Steinbock (Dhaniṣṭhā)

Der heutige Neumond steht auf dem letzten Grad des Steinbocks und repräsentiert sowohl eine Zeit des Endes als auch des Neubeginns. Während die Themen des Steinbocks in absehbarer Zeit nirgendwo hingehen werden, bietet dieser Neumond ein Gefühl des Aufbruchs in irgendeiner Form und ein Gefühl für das, was kommen wird, wenn die Planeten beginnen, in den Wassermann zu ziehen.


Die Sonne wechselt am Tag nach dem Neumond in den Wassermann. Wir können also nur dann mit einem neuen Plan vorankommen, wenn wir das Gewicht der Vergangenheit fallen lassen.


Merkur ist im Moment rückläufig im Steinbock, so dass uns die Vergangenheit natürlich sehr beschäftigt. Venus und Jupiter kommen zum heutigen Neumond in einer exakten Konjunktion zusammen, wobei Saturn ein strenges Auge auf die Vorgänge wirft und nicht zulässt, dass irgendetwas aus dem Ruder läuft, wie es bei einer Jupiter-Venus-Konjunktion oft der Fall ist.


Wenn Jupiter und Venus auf denselben Grad kommen, ist das ein "Planetenkrieg" zwischen den beiden wohlwollendsten Planeten, der wenig Raum für Nachsicht lässt. Dieser Neumond und Neuanfang muss durch Saturn abgemildert werden, was mehr Einschränkungen bedeutet. Das können offensichtlichere äußere Einschränkungen sein, wie z.B. Verlängerung eines Lockdowns, oder subtilere innere Einschränkungen, wie z.B. Zweifel und Ängste über das, was wir tun. Es können aber auch Einschränkungen sein, wie bei der Konzentration auf das, was wichtig ist, und der Arbeit auf ein Ziel hin. Wenn Sie wegen etwas ängstlich sind, ist es wahrscheinlich, dass Sie etwas aufschieben, von dem Sie wissen, dass Sie es tun sollten. Dieser Neumond ist eine Zeit, in der Sie Ihre Vorsätze neu fassen können.


Aber es ist auch notwendig, sich mit den Grenzen dessen auseinanderzusetzen, was in diesem kommenden Mondmonat möglich ist. Es ist eine Zeit, in der Sie hart an etwas arbeiten, das Sie langfristig erreichen wollen. Trotz der Konjunktion von Jupiter und Venus ist wenig Zeit für sofortige Befriedigung, und es ist eher notwendig, das größere Bild zu betrachten, was auch immer Sie sich jetzt wünschen mögen.





Dhaniṣṭhā


Der neue Mond steht im Dhaniṣṭhā-Mondhaus. Dhaniṣṭhā kann mit "wohlhabend" übersetzt werden, aber in Wirklichkeit deutet es auf Reichtum und Fülle in allen Aspekten des Lebens hin, nicht nur in finanzieller Hinsicht. Tatsächlich könnte man sagen, dass es Fülle in allen anderen Aspekten repräsentiert, da es eine Herausforderung für monetären Reichtum und die Einschränkungen des Steinbocks darstellt.


Es wird von den elementaren Halbgöttern regiert; dem Polarstern, dem Himmel, dem Wind, dem Wasser, der Erde, dem Morgengrauen, dem Feuer und dem Mond; alle repräsentieren die Natur und den Kosmos. Wenn monetärer Reichtum und die Wirtschaft in Frage gestellt werden, sollten wir besser in der Lage sein, nach Alternativen zu suchen!


In Dhaniṣṭhā geht es darum, das zu nehmen, was ist, und nach Alternativen zu suchen, da es Steinbock und Wassermann überbrückt. Im Wassermann dreht sich alles um Innovation.

Dhaniṣṭhā wird durch eine Trommel und eine Flöte symbolisiert, die eine Verbindung zu Musik und Klang und dem Rhythmus des Lebens widerspiegeln.


Der Neumond fordert uns auf, still zu werden, eine Pause im fortlaufenden Rhythmus des Lebens zu finden. Dies ist ein Teil des Lebensrhythmus. Wir könnten bei diesem Neumond unseren Rhythmus verlieren, da die Sonne, die den Rhythmus, nach dem wir unser Leben leben, die Jahreszeiten, repräsentiert, im Begriff ist, das Zeichen zu wechseln, vom Steinbock zum Wassermann.


Denn alle Planeten, die sich im Steinbock versammelt haben, werden in den kommenden Wochen und Monaten ebenfalls beginnen, sich über diesen Punkt zu bewegen. Dieser Neumond gibt uns einen Vorgeschmack auf das, was kommen wird, wie ein Paukenschlag, der eine Absicht für das kommende Jahr setzt.



Chinesisches Jahr des Ochsen


Dieser Neumond ist auch das chinesische Neujahrsfest. Das Jahr des Ochsen steht für ein verlässliches und hart arbeitendes Jahr und spiegelt die Fähigkeit des Ochsen wider, mit konsequenter Anstrengung eine Leistung zu vollbringen.


Klingt das nach jemandem, den Sie kennen? Steinbock, natürlich - wo der neue Mond steht.


Mit allen Planeten, die zum morgigen Neumond im Steinbock versammelt sind, ist dies sicherlich eine Zeit, in der Sie einen Kurs festlegen und daran festhalten sollten, egal was passiert.


Der "egal was" Teil der Geschichte mag mehr Herausforderungen darstellen, als uns lieb ist, aber so wie Diamanten durch konstanten Druck über einen sehr langen Zeitraum hinweg hergestellt werden, so stellen wir alle gerade jetzt Diamanten her.


Ob Sie sich dessen bewusst sind oder nicht, Sie machen etwas aus dem ständigen Kampf, der offensichtlich ist, seit die Planeten in den Steinbock gezogen sind, was mich an einen meiner Lieblingssprüche erinnert, den ich für diesen Neumond und das Jahr des Ochsen für angemessen halte:


"Ein Edelstein kann nicht ohne Reibung geschliffen werden, noch ein Mensch ohne Prüfungen vervollkommnet werden".


- Seneca



62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KONTAKT

Jeveda - dein vedisches Horoskop

Life Coaching mit vedischer Astrologe

Email: deinelesung@gmx.net

Mobil: 0171-7713066

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram

©2021 Jeveda - Dein vedisches Horoskop - Life Coaching mit vedischer Astrologie

Dein vedisches Horoskop ist Teil von Yamida - Yogaschule Lüdinghausen & Datteln