Suche
  • JEVEDA - Dein vedisches Horoskop

Vollmond in Zwillinge (Ārdrā) vom 29./30. Dezember

Der Vollmond heute Nacht ist eine besondere Endphase im Jahr. Dieser 'Kalte Mond' ist eine Zeit der Kulmination und Vollendung, aber auch als eine besondere Lunation im Hindu-Kalender. Dies geschieht im Mondmonat Margashira, da dieser Vollmond oft im Mondhaus Mrigashirsha platziert wird. In diesem Jahr ist der Vollmond tatsächlich im darauffolgenden Mondhaus Ardra in Zwillinge platziert.



Während wir auf das neue Jahr blicken, steht die Sonne in Schütze dem Mond gegenüber, und wir hoffen auf das Beste, egal wie wir uns fühlen mögen.


Die Themen von Mrigashirsha und Ardra, in denen der Mond heute und morgen residiert, sind am Jahresende und mit Blick auf das neue Jahr von großer Bedeutung. Mrigarshirsha überbrückt Stier und Zwillinge und handelt von Heilung, sowie von Ressourcen, die wir zur Heilung benötigen, einschließlich der Informationen, die wir beschaffen müssen. Das folgende Mondhaus Ardra, das ganz in Zwillinge liegt, hat viel mit der Überwindung von Schwierigkeiten zu tun, wenn wir die Behandlung gefunden haben, und damit, dies mit anderen zu kommunizieren und zu teilen.


Natürlich gibt es hier das ganze Jahr über ein Problem; das ist Rahu!


Rahu bewegt sich rückwärts durch diese Zeichen, so dass wir ihn in Bezug auf eine besonders unersättliche Art von Hunger rückwärts erleben. Das spielt sich als eine anfängliche Angst und "Infodemie" ab, ein Hunger nach immer mehr Informationen, während er Anfang des Jahres durch Zwillinge wanderte. Aber Rahu ist nicht zuvorkommend und lässt uns ratlos zurück. Er verwirrt uns mit gemischten Botschaften. Seine versteckte Natur ist natürlich nicht unbedingt beabsichtigt. Oft liegt es daran, dass es niemand weiß.


Dies beschleunigte die Notwendigkeit einer Behandlung und Heilung im Jahr 2020, denn es liegt in der Natur von Rahu, die Dinge zu beschleunigen, als er im September durch Mrigashirsha in Zwillinge hindurchgewandert war und nun im Stier ist. Das Problem mit Rahu ist, dass wir uns zu schnell bewegen und zu viel und zu früh verschlingen wollen. Das ist auf die Angstreaktion zurückzuführen und wird nicht unbedingt logisch oder rational durchdacht. Rahu in Zwillinge ist nicht rational. Mit Rahu haben wir das Gefühl, dass wir die Erfahrung nicht vollständig gemacht haben oder dass wir uns satt gesehen haben. Wir wünschen uns immer mehr, verdauen aber nicht vollständig, was wir bekommen, oder lehnen es sogar ab. Wir sind nie zufrieden.


Rahus exzessive Natur verursacht Probleme, wenn er sich durch die Zeichen zurückzieht, betrügt und intrigiert und im Schatten seine Machenschaften treibt.


Rahu ist eigentlich mit Ardra assoziiert, einem Zeichen, das von Rudra, dem Sturmgott, regiert wird, was genau das andeutet: Stürme, sowohl meteorologisch als auch emotional, für diesen Vollmond. Häufiger werden Tränen im Privaten vergossen, nachdem die Gedanken und Gefühle in Raserei versetzt wurden. Ardras Symbol ist eine Träne, und das Wort selbst bedeutet "feucht". Tränen sind kraftvoll und transformativ. Sie bieten Erleichterung und einen Erguss von Emotionen, der es erlaubt, dass neue Gedanken auftauchen, die die Luft reinigen, während sie fließen.


Ardra spielte eine Schlüsselrolle im Jahr 2020 und in der Pandemie. Er brachte die Angst, die wir überwinden mussten, bevor Rahu im September in den Stier eintrat und das Heilmittel aufspürte. Wenn sich Rahu bis zum 27. Januar durch Mrigashirsha und dann bis zum 6. Oktober durch Rohini zurückbewegt, werden die Fragen nach Informationen weniger wichtig als die Ressourcen, die in dieser Phase benötigt werden. Es geht weniger um die Suche nach dem Heilmittel (Mrigashirsha) nach Jan 2021, und mehr um die Angst vor Mangel und dem Horten von Ressourcen (Rohini) während des gesamten nächsten Jahres.


Rahu in Stier bringt die Möglichkeit von Knappheit, vielleicht sogar von Hungersnöten in bestimmten Teilen der Welt mit sich. Zumindest zeigt es, dass bestimmte Länder Impfstoffe horten, während andere Länder leer ausgehen. Der Transit von Rahu in Stier zeigt die Möglichkeit, dass Einzelne Vorräte anlegen, während andere leer ausgehen.


Der weniger entwickelte Rahu ist hungrig nach allem, was er will, und kümmert sich nicht um die Bedürfnisse anderer. Der höher entwickelte Rahu ist innovativ und in der Lage, die Probleme für alle zu lösen.


Dieser Vollmond ist emotional aufgeladen, egal wie Sie ihn betrachten und welche Gedanken Sie hegen.


Machen Sie das Beste aus dem, was die Sterne zu bieten haben.

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Merkur in Krebs