Suche
  • JEVEDA - Dein vedisches Horoskop

VORHERSAGE FÜR DEN MONAT APRIL

Aktualisiert: Apr 1






Für die Zeit vom 17.02. bis 22. April 2020 konnten wir schwerwiegende Ereignisse vorhersagen (dies ist nachzulesen in meinem Blog, den ich auf meinem Yamida blog erstmals am 03.01.gepostet habe) und jetzt bleibt die große Frage, wann das alles mit CoVid 19 vorbei sein wird, vor allen Dingen in Europa und den USA, denn hier ist die Betroffenheit am stärksten. Doch ich möchte direkt zu Anfang darauf hinweisen, dass es nur Schritte der Veränderungen geben wird, bis wir das Ende des Tunnels erreicht haben, denn um ganz offen zu schreiben, wird diese ganze Sache wahrscheinlich nicht mit einem Mal vorbei sein, sondern zu- und abnehmen bis zu dem Punkt, an dem wir ganz frei von Angst wieder in das uns so bekannte „normale“ Leben gehen können, was nach meiner Interpretation auf astrologischer Ebene erst im September der Fall sein wird.

Wenn wir weiterhin zusammenarbeiten und die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, werden wir getragen von Solidarität hoffentlich gesund aus dieser Zeit hervorgehen. Es ist an der Zeit, zu Hause zu bleiben und dies als eine Gelegenheit zur Selbsterneuerung zu betrachten. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, in Ruhe nach innen zu schauen, dann ergibt sich die Möglichkeit, Ihr Leben in ganz neue Richtung zu leiten, wenn Sie bereit sind, sich diesen Veränderungen ohne Angst zu öffnen.




Andra - das Nakshatra der Tragödie


Also, kommen wir zur Eingangsfrage zurück: Wann wird diese Krise vorbei sein? Astrologisch gesehen glaube ich, dass wir die Talsohle am 31. März erreicht haben, da an diesem Tag Mars und Saturn in Konjunktion stehen. Dies deutet auf Rückschläge und Verzögerungen hin. Danach wird es einen Trend zum Wiederaufbau geben, und wenn Rahu am 22. April das Nakshatra Ardra verlässt, werden wir beginnen, das Licht am Ende dieses Tunnels zumindest schonmal zu sehen. Ardra ist das Nakshatra, das mit Tragödien, Drama und Krisen konotiert ist, denn sein Symbol ist die Träne.

Nach der hinduistischen Mythologie ist Ardra mit der Geschichte von Tārakāsura verbunden. Tārakāsura war ein mächtiger Asura und der Sohn von Vajranaka. Asuras werden in indischen Texten als mächtige übermenschliche Halbgötter mit guten oder schlechten Eigenschaften beschrieben. Tarakasura besiegte wiederholt die Götter, bis der Himmel am Rande des Zusammenbruchs stand. Doch er hatte den klugen Segen erhalten, dass er nur von dem Sohn Shivas besiegt werden konnte, der ein vollständiger Yogi war und dem strenge Einschränkungen auferlegt wurden. Dieser Sohn Shivas, der ihn tötete, war Kartikeya, ein Sohn von Parvati und Shiva war. Auch die Brüder Tarakasuras wurden getötet und wurden zu den Reittieren von Parvati und Kartikeya. Besonders finde ich an dieser Geschichte, dass Tarakasura durch einen vollendeten, ruhigen Yogi besiegt wurde, der sich viele Einschränkungen auferlegt, so wie wir diese Einschränkungen derweil erleben durch die auferlegte Kontaktsperre.

Das Nakshatra Ardra liegt komplett im Sternzeichen Zwillinge und der herrschende Planet ist Rahu selbst, der eigentlich kein wirklicher Planet ist, sondern der nördliche Mondknoten, ein Schattenplanet. Somit wird hier eine eine Merkur-Rahu Kombination deutlich, also eine verdrehte Kombination aus intellektuellem Gefühl und leidenschaftlichem Denken. Die Gottheit von Ardra ist 'Rudra', der Gott der Zerstörung, und sie verleiht jenen, die unter diesem Zeichen geboren sind, genau diese Eigenschaft. Ein interessantes Bespiel ist Judy Garland , die ihren Aszendenten in diesem Nakshatra hatte und ihre Biografie ist gezeichnet von Selbstzerstörung, Tragödien und Tränen. Ardra“ bedeutet wörtlich feucht oder nass und wird daher als Träne symbolisiert.

Es war somit klar, so wie ich es auch schon in meiner Vorhersage für 2020 geschrieben habe, dass dieses Zeitfenster mit Rahu in Ardra und Ketu im Nakshatra Mula grosse Schwierigkeiten bringen würde. Am 22. April wird Rahu das Nakshatra Ardra verlassen und in das Nakshatra Mrigasira wandern. Dann wird alles beginnen, sich zu verändern und besser zu werden, doch durchgehend haben wir im Monat April noch Mars mit Saturn im Steinbock und seitdem 29.03. kommt Jupiter mit Mars, Pluto und Saturn in einer Linie in Steinbock. Dies steht für einen massiven Wiederaufbau und für einen starken Geldfluss, denn Jupiter steht für Expansion ist aber auch ein Signifikator für sowohl geistigen als auch weltlichen Reichtum (er steht auf der materiellen Ebene für Geld, Kinder und unsere Lehrer). Jupiter steht im Zeichen Steinbock nicht gut, denn der Expansionswillige, große Jupiter im Steinbock, dem Zeichen der Arbeit, Hartnäckigkeit, Ausdauer und Disziplin als auch des Zeichens, das die Regierung symbolisiert, zeigt, dass die Wirtschaft Deals mit den Regierungen aushandeln muss. Und darum geht es auch: Geld durch die Regierungen und so läuft es ja auch durch die Nachrichten. Dieser ganze wirtschaftliche Zusammenbruch ist auch ein Zusammenbruch der Vergangenheit, denn so wie bisher kann es nicht weitergehen. All dies geschieht für eine bessere Zukunft, denn ich glaube, anhand der Beurteilung der Sterne, wird aus all dem etwas sehr Gutes erwachsen.



Geschichte wiederholt sich


Ich sehe in dem Zusammenkommen von Jupiter und Ketu im Zeichen Schütze (das Zeichen der großen Lehrer, Führer, der Religionen und Philosophien, der Prinzipien und Rituale), dass dieses Jahr ein Jahr des Erwachens aus den alten Zeiten ist und dass es um Spiritualität und Wahrheit geht. Das letzte Mal, als Jupiter und Ketu im Zeichen Schütze zusammentrafen, war in 1889 und es gibt sehr viele interessante Ähnlichkeiten zur damaligen Zeit. Zu dieser Zeit gab es eine spirituelle Revolution mit der spiritistischen Bewegung um Madame Blavatsky und der Theosophischen Gesellschaft, die Einheitskirche und erstaunliche spirituelle Revolutionen wie jene durch Emerson Thoreau. Außerdem gab es auch damals eine schreckliche Pandemie.

Die Influenza-Pandemie von 1889 bis 1895 war eine Influenza-Pandemie, die auch als Russische Grippe bezeichnet wurde. Sie begann 1889 in Zentralasien und folgte dann über die Handelsrouten von China nach Russland und von dort aus in ganz Europa. Nach der ersten großen Welle folgten drei weitere Wellen bis zum Jahr 1895 und forderte weltweit 1 Million Opfer. Zeitgleich gab es unfassbare und die Welt verändernde Innovationen und Entdeckungen, denn 1888/89 wurden die elektromagnetischen Strahlen durch Heinrich Hertz und Ferdinand Braun entdeckt. Die aktuelle Situation zeigt viele frappierende Ähnlichkeiten und so glaube ich, dass sich auch erneut neue Entdeckungen zeigen werden. Wellen und Energie mögen sich auf die Welt auswirken, wie z.B. 5G, aber ich glaube, dass wir in gewisser Weise Heilungen mit Hilfe von Energie entdecken werden. So wie wir entdeckt haben, dass Strahlung Krebs reduziert und gar tötet, werden wir auch entdecken, dass bestimmte Energien zur Heilung ebenso wie zur Zerstörung eingesetzt werden können. Wenn wir nach einer Sache suchen, stolpern wir vielleicht zufällig über eine andere oder erkennen einfach einen anderen Zweck.

Wie damit umgehen?


All dies ist der Weg der Natur, um all die Bedingungen auszugleichen, die in der Welt außer Kontrolle geraten sind. Es ist nicht an der Zeit, die Schuld außerhalb unserer selbst zu suchen, denn es spielt keine Rolle, wo dieses Ereignis seinen Ursprung hat. E steht überhaupt nicht um Schuld. Es geht darum, was man mit diesen Umständen in seinem eigenen Leben macht. Wandel bietet die größten Chancen für Veränderungen. Es ist an der Zeit, diese tiefgreifende Chance zu nutzen.

Der Zweck dieser pandemischen Krise ist es, Menschen zu heilen und zusammenzubringen, auch wenn dies zunächst absurd klingen mag. Diejenigen, die horten, werden nie genug haben, weil ihre Mentalität auf Mangel und Angst beruht. Sie werden immer arm und armutsbewusst sein. Sie versuchen, alles, was außerhalb ihrer selbst liegt, für die Situationen, die ihr Leben beeinflussen, verantwortlich zu machen. Sie sind Opfer in dem Sinne, da sie ihre Verluste und Unzulänglichkeiten immer auf andere oder auf äußere Umstände schieben. Sie geben Regierungen, Ländern, Führern, Familienmitgliedern, Ehepartnern usw. die Schuld, aber sie übernehmen nie die persönliche Verantwortung dafür, wie sie die Krise korrigieren und verändern können. Wenn Sie betroffen sind (und wir alle sind es), dann ist jetzt der Zeitpunkt, eine kleine, nach innen gerichtete Bestandsaufnahme zu machen. Lassen Sie mich Ihnen helfen, diesen Prozess zu durchlaufen.

Fragen Sie sich, wie Sie sich in dieser Krise fühlen. Welche Gefühle kommen auf? Furcht? Zorn? Traurigkeit? Depression? Machen Sie sich klar, dass all diese Gefühle, die jetzt auftauchen, Ihnen dazu dienen zu verstehen, wo diese Gefühle ihren Ursprung haben. Wenn Sie verstehen, woher sie kommen, werden Sie in der Lage sein, sie zu klären und die Kraft dieser Gefühle anders und positiv für sich zu nutzen. All diese Emotionen sind ein Teil des Grundes, warum Sie das blockieren, was Sie in Ihrem Leben und Ihrem Glück wollen.

Ich erinnere mich an eine gnadenvolle Vipassana Erfahrung, die ich während eine Retreats machte, nämlich die natürliche Erfahrung, sich mit jedem und allem verbunden zu fühlen, weil man all das ist. Es gibt keine Trennung wie wir sie mit dem physischen Körper erleben. Doch als der Gong ertönte, wurde ich zurückkatapultiert in mein physisches Dasein und ich fühlte mich wieder getrennt und genau dieses Gefühl fördert die Angst vor der Isolation. Mir ist klar, dass wir jetzt, da wir gezwungen sind, uns stärker zu isolieren, vielleicht mehr Angst empfinden, da wir mehr allein sind und viele versuchen ja gerade im Alltag genau diesem Alleinsein mit sich selbst zu entkommen. Sie fliehen den ganzen Tag vor sich selbst, um nicht mit sich allein sein zu müssen. Nun können wir nicht anders, die äusseren Umstände zwingen uns dazu. Jetzt ist es an der Zeit, wirklich zu erkennen, dass wir nie allein sind. Wir alle haben die Fähigkeit, uns durch die bedingungslose Liebe, die in uns wohnt, mit jedem und allem zu verbinden. Wenn wir uns mit diesem inneren Ort verbinden, werden wir ein nie da gewesenes Gefühl des Friedens empfinden.


Nehmen Sie sich mindestens fünf Minuten Zeit, je mehr, desto besser, und beruhigen Sie Ihren Geist. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Herz. Atmen Sie tief durch Ihr Herz ein und stellen Sie sich dabei die Dinge und Menschen vor, die Sie lieben und für die Sie dankbar sind. Das sind die Gefühle, die wir in unserem Herzen fühlen und kultivieren müssen. Wenn Sie ausatmen, senden Sie dieses starke Gefühl der Liebe und Wertschätzung in die Welt hinaus. Nachdem Sie Dankbarkeit eingeatmet und Liebe und Wertschätzung ausgeatmet haben, setzen Sie sich einfach hin und empfangen Sie die Emotion, die Ihnen zurückgegeben wird, und Sie werden ein intensives, unbeschreibliches Gefühl des Friedens und der Liebe spüren, das Ihr ganzes Wesen umhüllt. Wenn wir alle diese Meditation täglich praktizieren, werden wir vielleicht irgendwann zu einer Zeit kommen, in der wir in dieser Seinsweise bleiben und unser Leben wird sich tiefgreifend verändern. Wir werden alles schätzen. Vor allem aber werden wir erkennen, dass alles in göttlicher Ordnung ist und dass alles aus gutem Grund geschieht.

Ich bin sehr optimistisch, dass selbst in den dunkelsten Zeiten Licht und Erkenntnis in uns erwachen, um uns zu helfen uns zu heilen, Bewusstsein zu schaffen und unsere Welt zum Besseren zu verändern.

Vorhersagen für den Monat April

In der Finanzwelt werden noch große Schwankungen zu überwinden sein. Vom 11. bis 14. Mai werden Venus, Jupiter und Saturn rückläufig sein, was darauf hindeutet, dass sich enorme Auswirkungen dieser Krise auf die Wirtschaft zeigen werden. Viele Unternehmen, Arbeitsplätze und der Aktienmarkt werden daher stark strapaziert bleiben.

Das Virus wird nicht vollständig verschwunden sein, bis Rahu und Ketu im September in die Zeichen Stier und Skorpion wandern. Dann wird es einen massiven Wiederaufbau geben, der nach der weltweiten Zerstörung wieder Auftrieb bringen wird. Ich sage ein positives wirtschaftliches Comeback bis Ende Februar (2021) voraus, wenn Rahu im Trigon zum Jupiter stehen wird.


Während sich Mars, Saturn und Jupiter im Steinbock befinden, wird es auf der ganzen Welt zu massiven Umbauten von Regierungen und der Wirtschaft kommen. Mars ist in Steinbock erhöht und verleiht ihm große Macht. Saturn in Steinbock gibt ihm große Stabilität und Struktur. Während Jupiter im Zeichen Steinbock geschwächt ist, wird er tatsächlich gestärkt und nicht dadurch geschwächt, dass er mit zwei Planeten zusammen ist, sondern er wird würdevoll (Mars und Saturn) getragen. Jupiter steht auf der materiellen Ebene für Geld und das Zeichen Steinbock für die Regierunge. Ein Geschichte Jupiter in Steinbock zeigt Geldverlust an oder das Halten von Geld durch hartnäckige Arbeit. Beides wird auf uns zukommen und im Mai noch intensiver durch die Rückläufigkeit von 3 Planeten werden.

Deshalb weisen diese drei Planeten, die im April im Steinbock zusammen kommen, auf ein massives Wiederaufbauprojekt hin und darauf, dass aus dieser Krise etwas hervorgehen wird, das ein Rückgewinnen von Energien bewirkt. Dies wird die Finanzwelt in einer unerwarteten Weise verändern, die wir uns nicht vorstellen können. Die Regierung, die Unternehmen und der Aktienmarkt werden sich dramatisch verändern. Der Aktienmarkt wird weiterhin extrem volatil (beweglich) sein. Es ist Zeit zu investieren, aber man muss bereit sein, auf der Welle zu reiten.

Es gibt ein Kala-Sarpa-Yoga, das hin und wieder in Kraft tritt, während alle Planeten von Rahu und Ketu eingeklemmt sind (wer mehr dazu wissen will, liest sich die Vorhersage für März noch einmal durch, denn dort wird diese explizit erklärt). Auch wenn der Mond während dieser Zeit zwei Wochen lang außerhalb des Kala Sarpa unterwegs ist, werden die Auswirkungen extrem sein. Dies deutet darauf hin, dass es große Auswirkungen sehr karmischer Natur geben wird.

Dies sind epische Zeiten, in denen der Lauf der Natur einen Ausgleich für die in der Welt auftretenden Ungleichgewichte nimmt. Sie sollten sich bewusst sein, dass die Nakshatras Rahu und Ketu auf eine extreme Situation hindeuten, die mit Tragödie (Ardra) und Zerstörung (Mula) zu tun hat, und darüber hinaus weist das Kala Sarpa Yoga darauf hin, dass dies auf einer epischen Ebene von Extremen geschehen wird, die die Welt verändern. Diejenigen, die dieses Yoga in ihrem Geburtshoroskop haben, haben ein Leben mit extremen Höhen und Tiefen, aber sie steigen nach den Tiefen in ungekannte Höhen, in starke gute Positionen auf. Dies wird sich in dieser Zeitperiode historisch zeigen.


Während Rahu in Zwillinge und Ketu im Schützen ist, wird das Coronavirus immer noch aktiv sein, aber wenn die Knotenpunkte im September immer weiterwandern und ihr Zeichen hinterlassen, wird es schwinden. Wenn Rahu in das Zeichen Stier wandert und Ketu im Skorpion steht, wird es eine weitere Reihe von Problemen geben, aber hauptsächlich wird es hierbei um den Wiederaufbau nach den Schäden dieser Krise gehen.

3. April: Mars-Quincunx Rahu 8° Steinbock/Zwillinge

Da Mars in einer 6/8-Beziehung zu Rahu steht, sollten Sie sich bewusst sein, dass wir stak von den Auswirkungen dieser Pandemie betroffen sind. An diesem Punkt wird es mehr Todesfälle geben, da diese Beziehung (Quincunx) sich auf Krankheit (6.) und Tod (8.) bezieht. Rahu und seine Auswirkungen, als er noch im Kala-Sarpa-Yoga war, weisen auf eine Zeit extremer Veränderungen hin. Machen Sie sich jedoch bewusst, dass aus etwas Schlechtem schließlich etwas Gutes entstehen wird.

4. April: Merkur in Verbindung mit Neptun 25° Wassermann

Merkur regiert unsere Kommunikation und die Medien, und während er sich mit Neptun verbindet, ist uns klar, dass man uns nicht die Wahrheit sagt. Es gibt eine Wolke der Verwirrung darüber, was wirklich in der Welt geschieht. Seien Sie sich bewusst, dass die Fakten nicht immer Fakten sind und beurteilen Sie die Medien gut und sachlich. Die Missverständnisse bezüglich dieses Virus sind zur Zeit in vollem Gange. Halten Sie sich bedeckt und nehmen Sie nichts als selbstverständlich hin.

5. April: Jupiter in Verbindung mit Pluto 0° Steinbock

Dies deutet auf einen gewaltigen Wendepunkt hin, und die Regierungen auf der ganzen Welt werden beginnen, zusammenzuarbeiten. Die Wirtschaft beginnt weltweit zu fusionieren und wird mit neuen Plänen zur Einleitung eines Heilungsprozesses in Gesundheit und Wirtschaft voranschreiten. Dies bedeutet neue Regierungs- und Wirtschaftsveränderungen, die die Welt in Zukunft für immer verändern werden.

7. April: Marsquadrat Uranus 11° Steinbock/ Widder Vollmond 24° Jungfrau

Schockwellen auf der ganzen Welt beginnen, mehr Probleme zu verursachen, da es einen weiteren Hinweis auf unvorhergesehene Probleme zu geben scheint, die aus der Dunkelheit auftauchen. Dieser Aspekt kann auf Erdveränderungen wie Erdbeben oder Stürme hindeuten, die zu den bevorstehenden Problemen mit diesem Virus ihr Zusätzliches beitragen. Der Vollmond in der Jungfrau verschärft die dem Coronavirus zugrunde liegenden Probleme noch weiter. Das Zeichen Jungfrau steht für Gesundheit, und dies ist die Zeit, in der Impfstoffe und Heilmittel aus der Verzweiflung auftauchen werden.

17. April: Saturn Quincunx Rahu 7° Steinbock/Zwillinge

Saturn, Mars und Jupiter befinden sich zwar im Steinbock, aber sie sind nicht in Harmonie mit Rahu, da sie in einer 6/8-Beziehung stehen. Dies weist auf Gesundheitsprobleme hin.

22. April: Rahu wandert in Mrigasira

26. April: Sonne in Verbindung mit Uranus 12° Widder

Die Sonne steht einmal im Jahr in Verbindung mit Uranus, so dass dies kein lebensveränderndes Ereignis ist, aber es stellt eine Veränderung des Bewusstseins auf individueller Ebene dar. Da dies im Widder stattfindet, bedeutet dies, dass es eine progressive Aktion in eine neue Richtung geben wird.

122 Ansichten

©2020 Jeveda - Dein vedisches Horoskop - Life Coaching mit vedischer Astrologie

Dein vedisches Horoskop ist Teil von Yamida - Yogaschule Lüdinghausen & Datteln