Suche
  • JEVEDA - Dein vedisches Horoskop

Vorhersage Juni 2021

Im Juni dreht sich alles um Rückläufigkeiten und die Sonnenfinsternis. Das bedeutet im Grunde, dass Enthüllungen und Veränderungen anstehen, gefolgt von einer großen Rückschau. Merkur, Saturn und Pluto sind bereits rückläufig, während Jupiter im Juni nachzieht.



Mars tritt am 2. Juni in den Krebs ein, der sich nicht nur in einer schwachen Position befindet, sondern auch in einer Opposition zu Saturn und Pluto im Steinbock. Damit beginnt eine angespannte Sommerperiode, in der starke Reaktionen auf jegliche Einschränkungen in Frustrationen überkochen könnten.


Am 10. Juni findet eine ringförmige Sonnenfinsternis im Stier statt, die in Konjunktion mit dem rückläufigen Merkur steht und einige Einsichten, aber auch einige Verwirrung um die Fakten mit sich bringt. Dies wird sich wahrscheinlich um den Behandlungsplan für den Virus drehen, der im Mondhaus Mrigashirsha platziert ist, das von Soma regiert wird und die Heilung für das, was uns plagt, darstellt.


Die Sonne wechselt am 15. Juni in Zwillinge. Jupiter wird in der Nähe der Sonnenwende, am 20. Juni, rückläufig und fordert uns auf, die Richtung unseres Lebens neu zu bewerten, der Beginn eines Prozesses bis Oktober, der uns helfen wird, uns darüber klar zu werden, was wichtig ist.


Venus tritt am 22. Juni in den Krebs ein und Merkur wird direktläufig, was ein Gefühl der Vorfreude mit sich bringt, das zu dieser Hauptzeit des Jahres eine Anpassung erfordert.


Der Vollmond hat eine große Bedeutung für den Verlauf der Pandemie, da der Vollmond genau auf dem gleichen Grad steht wie der Neumond und die Sonnenfinsternis im Dezember 2019, eine Finsternis, die den Beginn des Virusausbruchs anzeigt. Dieser Vollmond hat etwas Wichtiges zu vermitteln. Neumonde beginnen Dinge, während Vollmonde eine Art Gipfelerlebnis zeigen, aber auch eine Auflösung.


Vielleicht bringt dieser Vollmond einen Einblick in die Ursprünge des Virus, aber auch Einblicke in die Heilung, vielleicht sogar den Anfang vom Ende der Pandemie.



Venus in Zwillinge 28. Mai - 22. Juni

Venus ist vom 23. Mai bis zum 18. Juni außer Rand und Band. Dadurch verhält sich Venus erratischer und unberechenbarer, was vorhersehbar dazu führt, dass wir uns alle ähnlich verhalten. Da dies im Zeichen Zwillinge geschieht, einem Zeichen, das gerne spielt, können wir davon ausgehen, dass viele aus den Fesseln von Saturn ausbrechen und sich trotz der Einschränkungen auf jede erdenkliche Weise vergnügen werden.


Zwillinge wird im Sanskrit Mithuna genannt, was wörtlich übersetzt "Geschlechtsverkehr" bedeutet. Und obwohl es nicht unbedingt Geschlechtsverkehr im wörtlichen Sinne bedeutet, kann es das Bedürfnis anzeigen, mehr mit anderen zu interagieren. Es bedeutet vielleicht aber auch, dass mehr Menschen mehr Geschlechtsverkehr haben!


Venus in Zwillinge wird durch die Tatsache verkompliziert, daß Merkur zur gleichen Zeit, in der sie in das Zeichen eintritt, am Himmel stehen bleibt, bevor er am 2. Juni wieder in den Stier wechselt, genau dann, wenn Mars in den Krebs eintritt. Während also mehr Interaktion erforderlich ist, ist auch mehr Geduld gefragt.


Wenn Merkur durch das Zeichen von Venus zurückwandert und Venus durch das von Merkur, können wir die Möglichkeit von mehr Verabredungen sehen, mehr Möglichkeiten, die wir vielleicht nicht erwartet haben, und mehr Zeit, die wir aufgrund von Verzögerungen auf Reisen haben, um einige unerwartete Umwege zu genießen. Das kann sich natürlich auch als Frustration äußern, weil wir uns nicht voll engagieren oder frei reisen können. Dies wird durch den Transit von Mars in den Krebs, der Saturn und Pluto gegenübersteht, noch verstärkt.


Der Juni ist einer der komplizierteren Monate des Jahres, aber es gibt trotzdem einige Dinge, die man genießen kann.



Sonne in Konjunktion mit Rahu 1. Juni

Obwohl Rahu, der nördliche Mondknoten, keine Sonnenfinsternis erzeugt, bis der Mond am 10. Juni die Sonne erreicht, kann die Konjunktion der Sonne mit Rahu einige Einsichten, einige Offenbarungen mit sich bringen. Das ist natürlich komplex und wird noch komplizierter durch die Tatsache, dass Sonne, Rahu, Mars und Saturn alle zusammen stehen, nämlich in der Zwillingsdivision des Zeichens.


Das deutet auf einige Fortschritte hin, besonders in Bezug auf Versorgungsketten und Behandlungen für das Virus, aber auch auf viele Rückschläge, da Merkur rückläufig ist. Während die Juni-Finsternis selbst in Mrigarshirsha steht, was die Heilung repräsentiert, findet die Konjunktion von Sonne und Rahu in Rohini statt, was Luxus repräsentiert und all die Komplikationen, die damit verbunden sind, dass man ihn nicht frei genießen kann. Auf der anderen Seite ist das Thema von Kuren und Behandlungen, die es uns ermöglichen, uns selbst zu genießen, ein weiteres wichtiges Thema, denke ich.


Sonnenfinsternisse bringen einen großen Reset in unserem Denken. Nach der Intensität der vorangegangenen totalen Mondfinsternis im Skorpion am 26. Mai, die zeigt, dass sich die Dinge in vielerlei Hinsicht zuspitzen, ist der Neumond und die Sonnenfinsternis am 10. Juni eine Gelegenheit, nach einer Periode intensiver geistiger und emotionaler Aufregung eine Lösung zu finden.



Merkur in Stier 2. Juni - 7. Juli

Merkurs langsame Rückläufigkeit durch den Stier wird wahrscheinlich als Frustration empfunden werden, da es an Klarheit in Bezug auf Ressourcen und einen Behandlungsplan mangelt. Merkur ist in seinem Transit langsamer als sonst, was bedeutet, dass wir noch mehr Geduld bei dem langsamen Tempo und der Rückläufigkeit brauchen werden.


Merkur wird am 22. Juni direktläufig, genau wie Jupiter im Wassermann und der Mond erreicht wieder Ketu im Skorpion, gegenüber Merkur und Rahu im Stier. Venus tritt am selben Tag wie diese Stationen in den Krebs ein und verbindet sich mit Mars, der in eine exakte Opposition zu Saturn im Steinbock gerät. Mit all diesen Stationen und Oppositionen gibt es viele Dinge, die zu diesem Zeitpunkt frustrierend sind, weshalb es am besten wäre, es langsam angehen zu lassen und darauf zu warten, dass sich die Dinge zu ihrer eigenen Zeit wenden.


Merkur in Stier tauscht sich mit Venus in Zwillinge aus, was bedeutet, dass sie sich gegenseitig stark beeinflussen. Das ist für einige Lebensbereiche trotz der Komplexität eine gute Nachricht, während es für andere gerade wegen der Komplexität eine Herausforderung darstellt.


Für die aufsteigenden Zeichen Stier, Löwe, Jungfrau und Wassermann ist dies eher hilfreich. Für alle anderen ist es komplexer und möglicherweise sogar herausfordernd. Das liegt an den Häusern, den Lebensbereichen, die an dem Austausch beteiligt sind, der Takt und Geduld, ein Geben und Nehmen erfordert.


Mars im Krebs 2. Juni - 20. Juli

Mars ist im Krebs geschwächt. Daher ist unsere Energie in dieser Phase etwas gesunken. Dies wird durch die Saturn-Opposition noch verstärkt, obwohl diese Art der Zurückhaltung auch das Gefühl der Verausgabung mildert. Mit anderen Worten: Je mehr wir uns zurückhalten können, ohne überzureagieren oder ein Gefühl des Mangels zu kompensieren, desto besser können wir unsere Energie während dieses Transits steuern.


Andernfalls werden wir uns wahrscheinlich ratlos fühlen; ein Verlust an Energie und ein Verlust an Richtung und Motivation.


Sobald Mars in den Krebs eintritt, steht er in Opposition zu Pluto, exakt am 5. Juni. Das bringt unsichtbare Blockaden und Komplexität, einige verborgene Aspekte und einen Saboteur zum Vorschein, der den Topf umrühren möchte! Dies kann sich in seinen extremeren Ausprägungen auf gewalttätige und hinterhältige Weise ausdrücken, oder auf manipulative Art und Weise in den gemäßigteren. Der gemäßigtere Ausdruck kann darin bestehen, diese Manipulationen zu nutzen, um unsere Willenskraft und Energie zu bändigen und auf Heilung zu lenken.


Dann steht Mars in Opposition zu Saturn, exakt am 1. Juli. Das kann uns ein Gefühl der dringend benötigten Beherrschung in Bereichen der Welt und unseres Lebens geben, die außer Kontrolle geraten sind. Saturn gibt Mars die dringend benötigte Eindämmung. Allerdings zeigt er auch die Möglichkeit vieler Rückschläge und Frustrationen.


Es ist nicht zu leugnen, daß der Mars-Transit im Krebs kompliziert ist. Mars kommt hier im Allgemeinen nicht gut zurecht, weil unsere Willenskraft aufgrund unserer Gefühle beiseite geschoben wird. Aber wie wir uns fühlen, ist ein ständig wechselndes Phänomen, das sich nicht dazu eignet, entschlossene Handlungen zu unternehmen.



Ketu in Anurādhā vom 2. Jun. bis 8. Feb. 2022

Im Skorpion dreht sich alles um Kontrolle, besonders im letzten Teil des Zeichens, im Mondhaus Jyeṣṭhā. Aber warum wir jemanden oder etwas kontrollieren wollen, ist, weil es uns wichtig ist, weil wir ihm ergeben sind. Dies spiegelt sich im Herzen des Skorpions, im Mondhaus Anurādhā.


Ketu befindet sich seit Sep. 2020 im Transit durch Jyeṣṭhā, was die Möglichkeit des Kontrollverlusts und das Bedürfnis, ihn wiederzuerlangen, anzeigt - um jeden Preis. Ketu in Anurādhā zeigt die Notwendigkeit, nach innen zu schauen, auf das, dem wir unsere Zeit und Energie widmen, um zum Kern des Problems zu gelangen.


Ketu in Anurādhā steht im Herzen des Skorpions, was genauso gut eine Vernachlässigung dessen zeigen kann, dem wir uns einmal verschrieben haben, wie Ketu eine Verneinung auf irgendeiner Ebene zeigt. Es gibt eine Möglichkeit, sich über unsere Ängste zu erheben und unser Herz zu öffnen, um uns einer Sache zu widmen, nicht um zu vermeiden, wie wir uns fühlen, trotz unserer Ängste.


Anurādhā ist mit Saturn assoziiert, und Saturn und Ketu haben sehr unterschiedliche Ansätze. Bei Saturn geht es darum, was oder wer wir in einem praktischen, "realen" Sinne sind, wofür wir uns einsetzen, und er zeigt uns das in den Ergebnissen, die wir um uns herum sehen können. Ketu hingegen kann ablehnen, was für alle anderen vielleicht offensichtlicher ist. Ketu ist schließlich ein Schatten. Er zeigt normalerweise das, wofür wir blind sind. Aber er zeigt auch eine andere Möglichkeit, nämlich die, sich dem zuzuwenden, was in einem spirituellen Sinne wirklich ist, und deshalb ist Ketus bevorstehender Transit in Anurādhā eine großartige Zeit, um sich auf etwas mehr, etwas Tieferes, im Inneren einzulassen.



Neumond und ringförmige Sonnenfinsternis in Stier am 10. Juni

Diese ringförmige Sonnenfinsternis findet im 25. Grad von Stier statt, in Mṛgaśīrṣā. Dieses Zeichen wird von Soma regiert, das eine Heilung darstellt. Daher ist es wahrscheinlich, dass wir in dieser Phase einige Entwicklungen in der Behandlung des Virus sehen werden.


Natürlich gibt es wahrscheinlich Komplikationen, da Finsternisse einige Dinge verschleiern, während sie andere aufdecken. Dies ist besonders der Fall, da der rückläufige Merkur sehr eng mit dem Mond und der verfinsterten Sonne in Konjunktion steht, was zu einem verwirrten Geist und einer verwirrten geistigen Einstellung beitragen kann.


Trotzdem glaube ich, daß diese Finsternis und die darauffolgende im Skorpion im Dezember die Dinge sehr stark vorantreiben werden. Diese Finsternis im Stier wird die Dinge in Bezug auf Behandlungen voranbringen, während die Finsternis im Skorpion im Dezember die Dinge in Bezug auf den Umgang mit unseren Ängsten und unserem Gefühl des Mangels voranbringen wird.


Dieser Neumond und die Sonnenfinsternis sind eine Lösung für die Ängste, die in letzter Zeit aufgetaucht sind. Nur wenn wir uns diesen Ängsten stellen, können wir sie überwinden. Da Rahu sich bemerkbar macht, kann es einige Schocks und Überraschungen geben, aber es gibt auch die Gelegenheit, uns für neue Möglichkeiten zu öffnen.


Eine Möglichkeit, die Sonnenfinsternis zu meistern, ist, sich von Jupiter leiten zu lassen. Schauen Sie nach, wo Jupiter in Ihrem eigenen Horoskop durch die Hausstellung platziert ist, und Sie werden vielleicht einige Hinweise finden, die Ihnen helfen werden. Jupiter ist das Gegenmittel zur Unordnung von Rahu und bringt Zusammenhalt und Klarheit, wenn es Zweifel und Angst gibt.



Wie Jupiter jedem aufsteigenden und/oder Mondzeichen helfen kann:


Widder: Verdienst, Freunde und Bekannte können Ihnen bei fehlenden Mitteln helfen, da Sie Ihre Schulden abbauen.


Stier: Ihre Arbeit oder Handlungen, die Sie jetzt ausführen, können Ihnen helfen, Dinge klarer zu sehen, sowohl was Sie selbst betrifft als auch Ihre Beziehung zu anderen.


Zwilling: Die Führung durch jemanden oder etwas Bedeutsameres kann Ihnen helfen, mit Ihren Problemen umzugehen, während Sie lernen, abzuschalten.


Krebs: Der Glaube an Ihren Prozess und unvermeidliche Veränderungen kann Ihnen helfen, über die langfristigen Ziele nachzudenken, die auf dem basieren, was Sie lieben.


Löwe: Eine Beziehung kann Ihnen helfen, die Dinge so zu sehen, wie sie sind, damit Sie die notwendigen Veränderungen bei der Arbeit und zu Hause vornehmen können.


Jungfrau: Tägliche Routinen können Ihnen Einblicke in die Veränderungen geben, die Sie auf einer tiefgreifenden Ebene durchlaufen, und das, was Sie für erreichbar halten, verändern.


Waage: Kreativität kann zu Einsichten führen, während Sie eine Veränderung in Bezug auf das, was Sie schätzen, durchmachen.


Skorpion: Was Sie glücklich macht, kann ein Wegweiser sein, wenn Sie unsicher sind, wer Sie sind und wie Sie sich verhalten sollen.


Schütze: Mitzuteilen, was Sie glücklich machen würde, kann Ihnen helfen, mit einer Unsicherheit umzugehen.


Steinbock: Sich auf das zu konzentrieren, was Ihnen wichtig ist, kann Ihnen helfen, das größere Bild und Ihren langfristigen Plan zu sehen.


Wassermann: Persönliche Einsichten können Ihnen helfen, wichtige Entscheidungen darüber zu treffen, was der richtige nächste Schritt in Ihrer Karriere wäre.


Fische: Hingabe und Rückzug können Ihnen dabei helfen, das zu kommunizieren, was Sie gerne sehen würden, basierend auf dem, was Sie glauben, dass es nicht mehr möglich ist.


Und nun geniessen Sie, was die Sterne Ihnen zu schenken haben.



185 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Marszyklen