Suche
  • JEVEDA - Dein vedisches Horoskop

Wenn einem alles aus der Hand zu gleiten scheint...

Die Dinge sind dabei, unbeständiger und unberechenbarer zu werden, spöttischer und unsicherer, da der Mond heute im Skorpion steht und sich mit dem Südknoten, Ketu, verbindet. Am Montag tritt der Mond dann in den Schützen ein, und das ist der Zeitpunkt, an dem die stärkste Form der Kala-Sarpa-Kombination entsteht, und zwar für die nächsten paar Wochen.




Dies zeigt Veränderungen, die extremer erscheinen können. Die Dinge mögen schicksalhafter erscheinen als sonst, und es können viel mehr ungewöhnliche Aktivitäten stattfinden. Dieser Zyklus wiederholt sich im Februar für ein paar Wochen, aber wir werden dies bis zu einem gewissen Grad bis zum 13. April erleben, wenn Mars in den Zwilling eintritt und den Nordknoten, Rahu, im Stier zurücklässt.


Diese einseitige Sichtweise der Planeten kann sich durch viel Spaltung ausdrücken, was einer der offensichtlicheren Ausdrücke ist, eine Seite gegen die andere auszuspielen, was im Grunde die Dichotomie zwischen Rahu und Ketu ausdrückt; wie wir uns selbst gespalten fühlen.


Rahu und Ketu sind unsere Schatten, deshalb kann diese Kombination dazu führen, dass wir uns mehr getriggert fühlen als sonst. Und wenn Rahu und Ketu durch Stier und Skorpion, die Zeichen von Venus und Mars, laufen, dann gibt es eine Menge Leidenschaften dazu.


Während diese Kombination zum Aufrütteln der Dinge an sich ist, ist sie ebenso gut, um daran erinnert zu werden, dass wir nicht alles unter Kontrolle haben und unser Schicksal akzeptieren müssen, egal welche persönlichen Veränderungen wir erleben. Vielleicht im Sinne von "Armor fati", wie es Nietzsche einst sagte.


Diese Kombination ist wie ein Vergrößerungsglas, das uns tiefere Einblicke gewährt, aber es gibt auch das Problem, dass das Licht verzerrt wird und wir uns zu sehr auf eine Seite konzentrieren.


Mit anderen Worten: Wir können die Perspektive verlieren.


Treten Sie zurück und behalten Sie die Dinge im Blick, während Sie diese Zeit nutzen, um tiefere Einsichten zu gewinnen Es gibt ein Gleichgewicht, das wir anerkennen müssen - ein Gleichgewicht, das wir wahrscheinlich eine Zeit lang verlieren werden.



Sind Sie ein Yogi oder ein Bhogi?


Wenn Sie eine bestimmte Sache im Leben erreichen oder etwas erlangen, das Sie schon immer wollten oder von dem Sie dachten, dass Sie es haben, dauert es nicht lange, bis dieser Hunger zurückkehrt und Sie diese Sache durch etwas anderes ersetzen.


Was sowohl Rahu als auch Ketu als zwei Seiten derselben Medaille gemeinsam haben, ist, dass es letztlich auf etwas hinausläuft, was oder wer etwas begehrt oder eine Abneigung dagegen empfindet.


Wenn Sie Rahu gerade in einer größeren Weise erleben, werden Sie nicht in der Lage sein, über das Verlangen hinauszukommen, bis Sie sich satt gesehen haben, auch wenn Ihr Wunsch ist, sich nicht satt zu sehen. Mit anderen Worten: Wenn Rahu in Ihrem persönlichen Horoskop Ketu beeinflusst, und Ihr Wunsch ist die Befreiung von allen Begierden, nun, das ist ein Wunsch! Viel Glück damit, nebenbei bemerkt!


Das ist der Grund, warum man sich spirituellen Praktiken besser nähert, je nachdem, wo wir uns auf dem Spektrum befinden. Wenn wir mehr von Rahu beeinflusst sind, dann müssen wir uns sattessen, damit wir erkennen können, dass das nicht alles ist, und darüber hinausgehen.


Wenn wir mehr von Ketu beeinflusst sind, sind wir vielleicht eher ein Entsagungsmensch, so dass die Frage wirklich lautet: Was zum Teufel machen wir überhaupt hier?! Nur ein Scherz!


Rahu ist das Hauptproblem, aus spiritueller Sicht, während Ketu dieses Problem beseitigt. Aber wenn Sie Rahu mehr erleben, so wie wir alle im Moment, können wir das Verlangen nicht einfach ignorieren, nach was auch immer. Wir müssen es anerkennen und uns sattessen, damit wir darüber hinausgehen können.


Das ist der Unterschied zwischen einem Yogi, einer Person vom Typ Ketu, und einem Bhogi, einem Genießer der Lebenserfahrung, oder einer Person vom Typ Rahu, der Bhoga praktiziert. Ein Bhogi ist jemand, der nicht auf seine wahre spirituelle Natur eingestimmt ist, sondern stattdessen in der Illusion der Welt verloren ist.


In einem spirituellen Sinne sind wir wohl alle Bhogis, aber einige sind es mehr als andere, schätze ich.


Und hier liegt der Fokus des ganzen lustigen Spiels: Rahu und Ketu als zwei Seiten der gleichen Medaille zu erkennen, aus deren Geist wir gekommen sind und eines Tages zurückkehren werden, ist der wichtige Punkt und bildet die Ganzheitlichkeit dieses Geschehens ab.


Und wenn Sie merken, dass Ihnen alles aus der Hand zu gleiten scheint...dann lassen Sie doch einfach los.

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KONTAKT

Jeveda - dein vedisches Horoskop

Life Coaching mit vedischer Astrologe

Email: deinelesung@gmx.net

Mobil: 0171-7713066

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram

©2021 Jeveda - Dein vedisches Horoskop - Life Coaching mit vedischer Astrologie

Dein vedisches Horoskop ist Teil von Yamida - Yogaschule Lüdinghausen & Datteln